Bundesweit präsent,
Aktiv vor Ort

Länderverband Museumspädagogik Ost e.V.

Der Länderverband Museumspädagogik Ost e.V. (LVMPO) engagiert sich seit seiner Gründung 1991 zu Fragen der Vermittlung und Bildung in Museen und Ausstellungen. Er wirkt überregional in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bis 2014 nannte sich der Verband "Arbeitskreis Museumspädagogik Ostdeutschland e.V. - AKMPO".

Museumspädagogik leistet einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung in einer pluralistischen Gesellschaft. Der LVMPO e.V. bietet ein Forum für Vermittlung und Bildung in Museen. Er dient dem Erfahrungsaustausch und der beruflichen Qualifizierung von Museumspädagoginnen und -pädagogen sowie anderen Multiplikatoren musealer Bildung. Als gemeinnütziger Verein bietet der LVMPO ein Forum für Professionalisierung und berufliche Qualifizierung: Expertenberatung, Austausch, Innovation und Kollegialität in der Museumspädagogik.

Eine wichtige Aufgabe ist die Professionalisierung der museumspädagogischen Arbeit auf regionaler und überregionaler Ebene. Mit seinen Fachtagungen und Veranstaltungen möchte der LVMPO e.V. vorhandene Ressourcen und Potenziale aufzeigen sowie den Bereich kultureller Bildung im musealen Kontext weiter entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Verbindung von Praxis und Lehre. Insbesondere Studierende und Lehrende der Hochschulen Leipzig, Dresden, Berlin und Potsdam können ihre Forschungen und Arbeiten in den Verein einbringen und zugleich Kontakte in die Praxis knüpfen. Im Verein sind Museen aller Sparten von naturkundlichen Sammlungen bis hin zu kleinen Heimatmuseen und großen Kunstsammlungen vertreten. Dieser spartenübergreifende Ansatz schafft Raum für Ideen und Transfer.

Der Länderverband ist mit den museumspädagogischen Vereinen anderer Regionen im Bundesverband Museumspädagogik zusammengeschlossen. Seine Mitglieder sind gemäß Satzung zugleich Mitglieder des Bundesverbandes Museumspädagogik e.V.