Neuigkeiten
aus dem Bundesverband

wiss. Mitarbeiter*in (w/m/d)

Im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (w/m/d)
Entgeltgruppe 13 TVöD
Kennziffer: SMB-KK-5-2019

unbefristet mit der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit, zzt. 39 Stunden wöchentlich, zu besetzen.

Das Kupferstichkabinett ist mit seinen ca. 650.000 Kunstwerken und Objekten die größte und bedeutendste graphische Sammlung Deutschlands und zählt weltweit zu den vier wichtigsten Museen seiner Art. Die Sammelgebiete umfassen Zeichnungen, Druckgraphiken, Buchmalereien und gedruckte illustrierte Bücher der europäischen Schulen sowie Nordamerikas vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart.

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliches Betreuen und Leiten des Referats „niederländische und englische Kunst bis 1800“ (bedeutende Sammlung der niederländischen, flämischen und englischen Zeichenkunst bzw. Druckgraphik sowie der Buchmalerei und der Buchillustration dieser Gebiete) ● Mitarbeit am weiteren Ausbau und der Erschließung der Sammlung, ihrer Vertretung und Vernetzung im Verbund der Staatlichen Museen zu Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, im nationalen und internationalen Museums- und Ausstellungsbetrieb sowie in der nationalen und internationalen Forschung  ● Konzipieren und Durchführen von Ausstellungen, wissenschaftlichen Veranstaltungen und Forschungsvorhaben ● Ausbauen und Pflegen von Kontakten mit Sammlerinnen und Sammlern sowie Kunsthändlerinnen und Kunsthändlern ● Erstellen von Publikationen ● wissenschaftliches Bearbeiten und Dokumentieren sowie elektronisches Erschließen und Onlinestellen der Bestände in Nutzungsroutinen und Sonderprojekten ● Ausbauen, Pflegen und Aktualisieren der Datenbank ● Unterstützen der Museumsleitung ● Übernehmen von Querschnittsaufgaben

Anforderungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Kunstgeschichte (Diplom, M.A., Master oder vergleichbare Qualifikation) ● Promotion im Fach Kunstgeschichte ● nachgewiesene einschlägige Publikationen und Ausstellungen, vorzugsweise im entsprechenden Sammlungsbereich ● sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der nordalpinen Zeichenkunst und Druckgraphik vor 1800, insbesondere im nord- und südniederländischen Bereich ● Bereitschaft und Fähigkeit aktiv im nationalen und internationalen Netzwerk der niederländischen Kunst und der graphischen Sammlungen mitzuwirken sowie Kontakte mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen, Künstlerinnen und Künstlern, Sammlerinnen und Sammlern, Förderinnen und Förderern sowie dem Kunsthandel zu halten und weiter auszubauen ● hohes Bewusstsein über den konservatorischen und verantwortungsvollen Umgang mit den musealen Sammlungsbeständen ● Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem Museumsdokumentationssystem MuseumPlus oder vergleichbaren Dokumentationssystemen ● sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch sowie gute Kenntnisse in Niederländisch (in Wort und Schrift) ●  Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Team ● Interesse an moderner Kommunikations- und Vermittlungsarbeit ● ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

Erwünscht:

Einschlägige kuratorische, wissenschaftliche sowie ausgewiesene praktische Kenntnisse und Erfahrungen in der Museumsarbeit, nachgewiesen durch ein Volontariat ● Erfahrungen im Organisieren und Durchführen von wissenschaftlichen Veranstaltungen ● Erfahrungen in der Verbundforschung, in Antrags- und Drittmittelverfahren sowie in der Arbeit mit öffentlichen Verwaltungen

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-KK-5-2019 bis zum 30. Oktober 2019 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 c, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Dr. Roth  (Tel.: 030 - 266 42 4220)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Emrich  (Tel.: 030 - 266 41 1630)