Neuigkeiten
aus dem Bundesverband

freie Mitarbeiter*innen (m/w/d)

Die Rheinland Kultur GmbH ist die Service- und Betriebsgesellschaft des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) und unterstützt diesen Kommunalverband mit mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 17 Museen und 54 schulischen, klinischen und heilpädagogischen Einrichtungen.

Zu unserem umfangreichen Leistungsspektrum für den LVR gehört unter anderem die Koordination von Einsätzen freiberuflicher Mitarbeiter*innen zur Vermittlung kultureller Themen.

Im Rahmen des gemeinsamen Projekts der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe

FUTUR 21 – kunst industrie kultur

und seinem Vermittlungsprogramm

„MedienKunstFabrik“ - Malen mit Licht

suchen wir zum 01. August 2021

für alle Schauplätze des LVR-Industriemuseums

in Oberhausen, Solingen, Ratingen, Bergisch Gladbach, Engelskirchen und Euskirchen     

mehrere freie Mitarbeiter*innen (m/w/d)

zur Durchführung von Workshops mit „Light Painting“ in den LVR-Industriemuseen. Das Format „Malen mit Licht" richtet sich vor allem an Kitas, Schulen und die offene Jugendarbeit.

Energie, Ressourcen, Fortschritt und Arbeit – zu diesen vier Themen der Industriegeschichte sollen Kinder und Jugendliche aus Kita, Schule und Jugendorganisationen mit Licht ihre eigenen Ideen in kreative Kunstwerke fassen. Die Industriedenkmale und Exponate der Industriegeschichte der Landesmuseen für Industriekultur inspirieren dabei Vorstellungen zu Zukunftsvisionen von Arbeiten und Leben in NRW. Die Arbeiten werden online einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden die Gewinner in einem Festival der digitalen Künste von FUTUR 21 präsentiert. Das Projekt startet im August mit dem Vorlauf mit Testläufen und läuft vom 1.11.2021 bis 30.4.2022.

„Malen mit Licht“ wendet sich an junge Nachwuchskünstler*innen, Tüftler*innen und Hobbyfotograf*innen ab fünf Jahren. Das Format ist eine Mischung aus Light-Painting und Tinkering (Tüfteln). Es kombiniert Industriegeschichte, Fotografie und Optik. Das Zauberwort heißt Langzeitbelichtung. Ausgerüstet mit selbst getüftelten Lichtquellen aus z.B. Taschenlampen oder LEDS gehen die Hobbyfotograf*innen im Dunklen auf Motivsuche in den Museen oder zu Hause. Mit Spiegelreflexkamera, Tablet oder dem eigenen Smartphone mit Belichtungs-App (open source) erproben sie digitale Werkzeuge, Materialien und Techniken zur Lichtmalerei. In museumseigenen Ateliers setzen sie Industriegeschichte und -kultur so in neue Kontexte und präsentieren sie in einem neuen Licht.

Ihr Profil:

  • Interesse an Industriekultur, Technikgeschichte und Sozialgeschichte
  • Interesse an medienpädagogischen Vermittlungsangeboten
  • teamfähig, kommunikativ, kreativ, persönlich engagiert
  • Führerschein Kl. 3 bzw. hohe Mobilität im Rheinland
  • Wünschenswert: Erfahrungen in der Kunst- bzw. Kulturvermittlung, insbesondere mit der Zielgruppe Kinder- und Jugendliche
  • Wünschenswert: Erfahrung mit Fotografie

Wir bieten Ihnen:

  • Die Chance, ein innovatives, zukunftsweisendes Projekt aktiv mitzugestalten
  • Fachliche Unterstützung bei der Konzeption der Vermittlungsangebote
  • Außergewöhnliche Wirkungsplätze an authentischen Orten
  • Vergütung auf Honorarbasis

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihr Angebot bis zum 1.6.2021 per E-Mail unter

freieMitarbeit@rheinlandkultur.de

Bitte fassen Sie Ihr Angebot in nur einem Dateianhang (max. 3 MB) zusammen.

Weitere Informationen: www.rheinlandkultur.de und www.industriemuseum.lvr.de   

Für Rückfragen steht Ihnen Franziska Nürenberg unter der Telefonnummer (02234) 9921-277 oder Sonja Faller unter der Telefonnummer (0208) 8579-143 gerne zur Verfügung.