Pilot Inklusion

Der Bundesverband Museumspädagogik e.V. unterstützt das Projekt „Pilot Inklusion“ mit seiner Expertise zur Entwicklung inklusiver Bildung und Vermittlung für Museen. Ziel ist es, allen Kulturinteressierten in ihrer Individualität in unserer divergenten Gesellschaft Zugang zu qualifizierten, teilhabeorientierten und gemeinschaftlichen Bildungserlebnissen zu bieten.

Im „Projekt Inklusion“ erarbeiten und erproben vier Museen modellhaft Ansätze für inklusive Bildung und Vermittlung und dokumentieren die dazu benötigten internen Prozesse im Arbeitsfeld Museum. Partner im Projekt sind:

Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt (2015–2017).

Der Bundesverband Museumspädagogik e.V. unterstützt das Projekt durch Beratung in den Workshops. Die Ergebnisse werden regelmäßig durch die Fachgruppe „Barrierefreiheit in Museen und Inklusion“ in den Landes- und Regionalverbänden vorgestellt und diskutiert sowie  in der verbandseigenen Fachzeitschrift „Standbein Spielbein. Museumpädagogik aktuell“ veröffentlicht.

Der Kölner Verein Blinde und Kunst e.V.  bringt seine Expertise ein und erhält für das Projekt eine Unterstützung von der Aktion Mensch und der Kämpgenstiftung.

„Pilot Inklusion“ wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.